Preisträger 2014 - Bewegung für das Leben-Südtirol

Bewegung für das Leben-Südtirol
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Preisträger 2014

Preis des Lebens
PREIS DES LEBENS 2014

Der Preis des Lebens 2014 wurde am Samstag, 18. Mai 2014 an BARBARA BRUNNER aus Bruneck verliehen.
Die Schülerin erhielt die Auszeichnung für ihren Mut, eine Diplomarbeit zum Thema "Abtreibung" zu schreiben.
Die 19 jährige Studentin hat zur Erlangung des Diploms zur Fachfrau für Soziale Dienste an der Lehranstalt für Wirtschaft und Tourismus ihre Diplomarbeit zum Thema „Abtreibung“ geschrieben. In der heutigen Zeit erfordert eine solche Entscheidung sehr viel Mut, da Abtreibung in unserer Gesellschaft zu einem Tabuthema geworden ist und vielfach stillschweigend akzeptiert wird.
Barbara Brunner: "Lange habe ich überlegt, welches Thema ich für meine Facharbeit wählen sollte. Ich wollte ein Thema, das interessant und aktuell ist, ein Thema, über das es unterschiedliche Meinungen gibt, das berührt, bewegt und über das diskutiert werden kann. Durch Zufall bin ich dann auf das Buch „Ich nannte sie Nadin“ gestoßen, in welchem eine betroffene Frau über die Abtreibungsproblematik berichtet. Dieses Buch hat mich bereits nach den ersten Seiten fasziniert, teilweise auch schockiert und für mich stand fest: dieses Thema möchte ich in meiner Facharbeit behandeln. Zu diesem Zeitpunkt war ich jedoch immer noch davon überzeugt, dass Abtreibung bei uns in Südtirol nur einzelne Frauen bzw. Paare betrifft. Nach einigen Recherchen wurde ich eines Besseren belehrt, denn auch in Südtirol werden jährlich ca. 500 Abtreibungen vorgenommen.
Im Laufe meiner Arbeit möchte ich auch die Frage nach dem Beginn des Lebens behandeln, die zurzeit auch in den Medien rege diskutiert wird. Nach wie vor sind viele Menschen der Meinung, dass ein 12 Wochen altes ungeborenes Kind noch kein richtiger Mensch ist. Sie kennen jedoch die wissenschaftlichen Fakten nicht und haben meistens auch noch nie ein Foto von einem Kind im Mutterleib gesehen.
Auch die Erläuterung verschiedener Abtreibungsmethoden ist mir wichtig, um die Tragweite dieses Geschehens besser verstehen zu können.
Besonders interessiert hat mich auch der Zusammenhang zwischen pränataler Diagnostik und Abtreibung bei Down-Syndrom Kindern. Deshalb habe ich mich auch entschlossen, meinen praktischen Teil diesem Thema zu widmen.
Durch die großen Fortschritte in der Medizin wird diese Thematik immer aktueller und ich finde, jeder Mensch sollte sich mit diesem Thema einmal auseinandersetzen. Niemand von uns weiß, ob man nicht selbst einmal in eine solche Situation kommt und eine Entscheidung treffen muss."

ANERKENNUNGSPREISE



Herta und Hannes Elsler aus Meran:

Hannes Elsler ist  35 Jahre alt  und aufgrund eines Fehlers bei der Geburtshilfe schwer behindert. Seine  Mutter Herta, 70 Jahre alt, pflegt ihn liebevoll.
Hannes ist am 10.3.1979 in Meran geboren. Seine Mutter Herta  hatte eine normal verlaufende Schwangerschaft. Bei der Geburt jedoch gab es Komplikationen. Die Wehen blieben aus und das Kind hatte ein Sauerstoffproblem. Durch fehlerhafte Geburtshilfe erlitt das Kind einen schweren Schaden. Die Augenpartie wurde ihm eingedrückt, sodass seine Sehkraft schwer geschädigt ist, ebenso ist er spastisch gelähmt und an den Rollstuhl gebunden. Aufgrund mangelnder Ausbildung ist Hannes heute mit 35 Jahren in der Fähigkeit, sich mitzuteilen, sehr eingeschränkt, sodass ihn nur vertraute Personen verstehen können. Seine Mutter ist nun 70 Jahre alt und kümmert sich liebevoll und aufopfernd um ihren Sohn. Seit 15 Jahren ist sie alleine für ihn verantwortlich, da der Vater von Hannes nicht mehr bei ihnen wohnt. Die Beiden reisen viel mit dem Zug und meistern den Lebensalltag sehr strukturiert,  aber auch sehr positiv und lebensfroh. Die Mutter ist sehr dankbar für das Leben ihres Sohnes.






Erwin Hell  aus Bruneck

erhält einen Anerkennungspreis für seine Teilnahme bei den Gebetsvigilien.
Er ist als treuer Beter bei fast allen Vigilien in Bozen und Meran dabei und lässt sich auch von Wind und Wetter nicht abschrecken.







Martha Zöggeler aus Meran

erhält einen Anerkennungspreis für Ihren langjährigen Einsatz für den Schutz des Lebens. Sie ist seit  23 Jahren ununterbrochen im Verein Bewegung für das Leben - Südtirol aktiv. Martha Zöggeler ist Mitarbeiterin bei der Zeitschrift LEBE und betreut die Facebook- und Webseiten des Vereines.

Steuernummer:  94027310211
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü