DAS WUNDER DES LEBENS !

Neun Monate Schwangerschaft zusammengefasst in einen Videoclip von vier Minuten ! (Life in the womb (9 months in 4 minutes) HD - Presented to You from PSNX)

In diesem Video wird eine Teilgeburts-Abtreibung dargestellt: Bei der sogenannten Teilgeburtsabtreibung handelt es sich um eine amerikanische Sonderform von Spätabtreibung, die bis zur tatsächlichen Geburt angewandt wird: Das Kind wird zunächst im Mutterleib gedreht, sodass es mit den Füßen voran mit einer Zange aus dem geweiteten Gebärmutterhalskanal gezogen werden kann bis der Nacken sichtbar wird. Bevor jedoch mit dem Austreten des Kopfes die Geburt juristisch vollendet ist, wird mit einem chirurgischen Instrument ein Loch in den Hinterkopf des Kindes gestoßen, um durch einen Katheder das Hirn absaugen zu können. Das Kind wird somit während des Geburtsvorgangs gezielt umgebracht, dabei wird es nicht narkotisiert und erlebt seine qualvolle Tötung somit bewusst mit.


Medikamentöse Abtreibung

Ablauf einer medikamentösen Abtreibung (Abtreibungspille Mifegyne) in den ersten 12 Wochen mit Erläuterungen durch Dr. Levatino, der selbst 1200 Abtreibungen durchführte. (C) LiveAction.org (Creative Commons)

Abtreibung durch Absaugung im 1. Trimester

Die Absaugung (Vakuumaspiration) kann maximal bis zur 12. Woche durchgeführt werden. Die Berührungs- und Schmerzempfindlichkeit des Kindes bildet sich ab der 8. bis zur 20. Woche aus. Beispielsweise kann man ab der 10. Woche im Ultraschall sehen, wie es an seinem Daumen saugt. Dies ist kein Reflex, sondern eine gezielte und lustvolle Handlung des Kindes, die seine Empfindsamkeit aufzeigt.


Chirurgische Abtreibung im 2. Trimester

Abtreibung durch Giftspritze im 3. Trimester