Preisträger 2013 - Bewegung für das Leben-Südtirol

Bewegung für das Leben-Südtirol
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Preisträger 2013

Preis des Lebens

PREIS DES LEBENS 2013

In der heutigen Zeit, in der die Lebenshaltungskosten fast täglich ansteigen, ist eine Großfamilie eine finanzielle Herausforderung. Ein Beispiel für grenzenlose Kinderliebe sind die diesjährigen Preisträger, das Ehepaar Chiara und Igor De Bonis aus Bozen.
Das Ehepaar hat drei Kinder adoptiert: Douglas aus Bolivien (10 Jahre), Sara aus dem Kosovo (7 Jahre) und Jonathan (6 Jahre). Jonathan ist ein Kind mit Down Syndrom und auch Sara hat  gesundheitliche Probleme. Sie musste sich einer schweren Operation unterziehen und lag neun Monate lang im Gips. Zusätzlich war sie schon an Hasenscharte operiert worden. Sie verbrachte im Kosovo drei Jahre im Heim, wo sie durch Vernachlässigung einen großen geistigen Rückstand erlitten hat. Nicht genug damit: das Ehepaar bekam überraschend zu ihren drei Adoptivkindern noch drei leibliche Kinder dazu geschenkt: Isabel, dreieinhalb Jahre und die Zwillinge Pietro und Angese, die im Dezember 2012 zur Welt kamen.
Chiara De Bonis sagt: „Wir lieben unsere Kinder, und auch wenn es viele Opfer und gesundheitliche Beeinträchtigungen zu tragen gibt, tun wir es mit Freude im Bewusstsein, dass wir ihnen das Wichtigste gegeben haben - unsere Liebe, die Liebe einer Mutter und eines Vaters. Was wir erhalten haben, ist ein noch grösseres Geschenk: das Geschenk ihres Lebens, das andere Mütter und Väter ermöglicht haben, in dem sie sie in die Welt gesetzt haben. Ich denke, dass wir nie genug dem Herrn des Lebens danken können für ein so grosses Geschenk“.
Den Preis überreicht Rudolf Gehrig, der Preisträger des Vorjahres.



Link zur Ansprache der Vorjahres-Preisträger Rudolf Gehrig und Marcel Urban: https://www.youtube.com/watch?v=Sj00vO48MTk



ANERKENNUNGSPREISE:



Einen Anerkennungspreis erhielten Martin und Silvia Rabensteiner aus Steinegg  für ihren Mut, in der gegenwärtigen Zeit 7 Kindern das Leben zu schenken und somit dem Egoismus und dem Materialismus die Stirn zu bieten.
Martin und Silvia Rabensteiner mit ihren 7 Kindern: Elias 14 Jahre, Teresa 12 Jahre, Anna 11 Jahre, Jakob 8 Jahre, Josef 6 Jahre, Maria 4 Jahre und Rosa 9 Monate.

"ICH TREIBE NICHT AB"

Annelies Augschöller befindet sich auf der Geburtenstation des Krankenhauses und hat gerade einem kleinen Mädchen das Leben geschenkt. Da hört sie von ihrer Freundin, dass diese schwanger ist.
Sie befindet sich gerade im gleichen Krankenhaus, nur ein paar Zimmer weiter, und wartet auf die Abtreibung! Der Termin für diesen Eingriff ist in zehn Minuten! Couragiert schickt sie der Freundin eine SMS mit der Bitte: "Komm schnell her und schau mein Kind an, unbedingt!!"
Die Freundin kommt tatsächlich einige Minuten später in ihr Zimmer. Annelies Augschöller zeigt ihr das Neugeborene, drückt es der Freundin in die Hand und sagt: "Treibe ja nicht ab! Versprich mir, dass du dein Kind nicht abtreibst!"
Eine Zeit lang hält diese das Kind im Arm, dann kommt der befreiende Entschluss: "Ich treibe nicht ab!" Nach einigen schwierigen Monaten schenkt sie einem gesunden Mädchen das Leben und ist nun  eine zufriedene, liebende Mutter.




Oswald Breitenberger,
langjähriges Mitglied der Bewegung für das Leben-Südtirol, wurde stellvertretend für alle Lebensschützer, mit einem Anerkennungspreis für seinen unermüdlichen Einsatz für die Ungeborenen gedankt.

Steuernummer:  94027310211
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü